Oktoberfestattentat: Frauen in der WSG

Im März 1979 erschien eine wichtige Ausgabe der Zeitschrift "Kommando". Herausgegeben wurde diese Zeitschrift von der Wehrsportgruppe des bayerischen Unternehmers Karl Heinz Hoffmann. Dieser Mann hatte mit seinen Leuten eine wesentlichen Anteil am Aufbau und am Betrieb von zwei Geheimprojekten. Eines dieser Projekte wurde durch das Oktoberfestattentat angegriffen. Das erste Geheimprojekt war der Betrieb einer …

Oktoberfestattentat: Frauen in der WSG weiterlesen

Der Höllenschlund im Kinderzimmer

Nachdem ich jetzt kurz über die Rotwelsche Nebenbedeutung meiner eigenen Artikelüberschrift gelacht habe (imm Kin ter z immer = dass er von der flotten Biene eins aufs Kinn bekommen hat verschweigt der Mayr immer) zu einem sehr ernsten Thema. Ich erörtere es wieder im Gespräch mit meiner reizenden Mitarbeiterin J. Mayr: J., du hast dich …

Der Höllenschlund im Kinderzimmer weiterlesen

NSU und Blasmusik

Zu den heiteren Seiten des NSU, dieser Männerbewegung des Ungehorsams gegenüber dem Schweigegebot der Geheimdienste, gehört die Geschichte der künstlichen Feindschaft zwischen Männern, die über die Human-Chiptechnologie „zusammengeschaltet“ sind. Solche Verbindungen werden gemacht, um jüngeren Männern die positiven Eigenschaften von älteren Herren einzuflößen, was zu seelischem Gerangel führt. In der Praxis sieht das so aus, …

NSU und Blasmusik weiterlesen

Kaumy – kleiner Zersetzungskurs mit J.

Auch heute darf ich wieder J., die fescheste Ostmärkerin, begrüßen. Sie wird uns ein wenig einführen in die Welt der geheimdienstlichen Hexenpädagogik. Wir erfahren, wie man junge Frauen dazu erzieht, Männer erotisch gezielt negativ zu beeinflussen und so z.B. wegen Herz-Schmerz für den politischen Kampf unbrauchbar zu machen, zu „kauen“. Mayr: J., grüß dich! Was …

Kaumy – kleiner Zersetzungskurs mit J. weiterlesen

Briefbomben: Feuer in der Hand und Gold im Keller

In den letzten Artikeln wurde berichtet, warum österreichische Mordweiber ihre israelischen Geldgeber zu einer Briefbombenserie (ausgeführt von den Israelischen Selbstverteidigungsstreitkräften) überredet haben, wie man diese als „rechtsradikalen Terror“ darzustellen versuchte und was dabei schief ging. Die Briefbomben erfüllten verschiedene Funktionen, wie immer beim Staatsterrorismus: - Außer Kontrolle geratene CIA-Mordweiber bedrohten diejenigen, die ihnen auf die …

Briefbomben: Feuer in der Hand und Gold im Keller weiterlesen

NSU: Im letzten Moment

Beate Zschäpe hat jetzt die Möglichkeit, ihre Unschuld zu beweisen und den NSU-Prozess, diese perverse Unrechtsphantasie mit antideutschem Einschlag, zu beenden. Wenn sie es nicht tut, wird Manfred Götzl sie zu lebenslanger Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilen. Ich weiß, dass Beate dem Herrn Götzl im elektronischen Gespräch von meinem Blog und den jetzt öffentlich zugänglichen …

NSU: Im letzten Moment weiterlesen

Ein Teilaspekt des Oktoberfestattentats

Der Anschlag auf das Oktoberfest im Jahr 1980 ist als komplexe Erzählung entworfen worden, die sowohl eine öffentliche als auch eine nichtöffentliche Wirkung entfalten sollte. Die öffentliche Wirkung war vor allem auf die Diffamierung der modernen Rechten um Karl-Heinz Hoffmann gerichtet: Man wollte ihn politisch kalt stellen, indem man ihm das Verbrechen nachsagte. Die nichtöffentliche …

Ein Teilaspekt des Oktoberfestattentats weiterlesen