Informationsflüsse und Kommandostrukturen beim ersten Angriff auf Korea

Mitte der 70er-Jahre bildete sich in Berlin jene israelische Zelle, mit deren Hilfe der erste, ungeheuer opferreiche nukleare Angriff auf Nord-Korea organisiert worden ist. Im Mittelpunkt dieser Zelle stand der israelische Terrorist Shlomo „Hermann“ Ludwig, dessen Ziehtochter G. und ein deutscher Berufsverbrecher, der zuvor für diverse Geheimdienste gearbeitet hatte. Ludwig ließ seine Ziehtochter, die bereits …

Informationsflüsse und Kommandostrukturen beim ersten Angriff auf Korea weiterlesen

Der BASF-Konzern und die Verseuchung Koreas

In Fortsetzung unserer Bemühungen, den systematischen Völkermord am koreanischen Volk seit den 70er-Jahren aufzuklären und zum Ansatz einer Entschuldigung beizutragen werde ich heute einige Informationen zur konkreten Durchführung dieses Verbrechens liefern. Wie bereits ausgeführt wurde dieses Verbrechen über jüdische Kontaktleute in Österreich von Israel aus im Jahre 1978 befohlen. Darauf wurde die Seilschaft um Shlomo …

Der BASF-Konzern und die Verseuchung Koreas weiterlesen

Die Logistik des Angriffs auf Nord-Korea

Im Jahre 1978 entschied die Führung des israelischen Geheimdienstes in Europa, einen Krieg gegen Nord-Korea zu führen. Das ging so vor sich, dass man konspirativ, von Israel aus, wohl über Fernsehsendungen im Kinderprogramm des ORF (Am dam des, Kasperltheater) die Verantwortlichen im Salzburger Land über das Kriegsinteresse verständigte und alles Weitere selbständig von Österreich aus, …

Die Logistik des Angriffs auf Nord-Korea weiterlesen

Shlomo Ludwig im Porträt

Ende der 80er-Jahre verbrachte ich eine Woche auf der Insel Korfu. Es war ein so genannter Urlaub, den ich mit meiner Ziehmutter und meiner Stiefschwester anzutreten und durchzustehen hatte. Gleich am legendären Flughafen mit der Verkehrsampel, die vor tief einfliegenden Jumbos warnte begegnete mir der leicht angeheiterte Dr. Wilfried Haslauer, eine Begegnung, die aber gar …

Shlomo Ludwig im Porträt weiterlesen