Schichtwechsel beim Bundesamt

Heitere Geschichte des Alltags im Bundesgebiet: Heute früh um knapp vor vier Uhr fand der übliche Schichtwechsel bei meinen Überwachern vom Bundesamt für Verfassungsschutz statt. Unten krachte die Tür und der "Ausgeruhte" schlich sich in das Überwachungsloch über mir. Da die Feministen im Amt die Überwachungsposten neuerdings gemischtgeschlechtlich besetzen, kommt es bei solchen Gelegenheiten gern …

Schichtwechsel beim Bundesamt weiterlesen

To the Emperor of Japan and his People

On the eleventh of March 2011, your country was hit by a terrible catastrophe and this catastrophe has a terrible connection with conditions in Germany. It is not easy for any German to portray this connection, as it points to a disgrace for which our beloved language hardly has a word. The empire of Japan …

To the Emperor of Japan and his People weiterlesen

Weswegen man in der BRD „erpresst“ wird

Ich habe gestern erfahren, dass ich einen Politiker erpresse; das Geld soll an jemanden geflossen sein, den ich kenne, während ich fast verhungert bin. Zusätzlich muss im Rahmen der fantastischen Literatur erwähnt werden, dass in Bayern mehrere Autos auf meinen Namen angemeldet wurden und Gold transportieren. Auch dafür soll ich angeblich Geld erhalten. Meine Doktorarbeit …

Weswegen man in der BRD „erpresst“ wird weiterlesen

Ein Teilaspekt des Oktoberfestattentats

Der Anschlag auf das Oktoberfest im Jahr 1980 ist als komplexe Erzählung entworfen worden, die sowohl eine öffentliche als auch eine nichtöffentliche Wirkung entfalten sollte. Die öffentliche Wirkung war vor allem auf die Diffamierung der modernen Rechten um Karl-Heinz Hoffmann gerichtet: Man wollte ihn politisch kalt stellen, indem man ihm das Verbrechen nachsagte. Die nichtöffentliche …

Ein Teilaspekt des Oktoberfestattentats weiterlesen

Mein Lehrer Fritz Burschel

Gestern bin ich durch liebe Freunde an einen Mann erinnert worden, dem ich schon länger nicht mehr gedankt, den ich schon länger nicht mehr gewürdigt habe. Dieser Mann ist Fritz Burschel, und - er ist mein Lehrer. Man mag aufhorchen in München, den Kopf schütteln, man mag sich tarnen, man mag täuschen, nur: Die Wahrheit …

Mein Lehrer Fritz Burschel weiterlesen

Mit Kreide nummeriert

Ich gebe zu, „MIT“ öfter als türkischen Geheimdienst apostrophiert zu haben. Allerdings bedeutet das im Spätmittelalter auch Katze, Mietze. Und wir müssen uns spät aber doch damit abfinden, dass wir im Mittelalter sind. Als ich kürzlich die ehemalige Versorgungsfreundin von Herrn Boulgarides traf, kam mir der Gedanke: Warum schläfst du nicht mit ihr? Und tatsächlich, …

Mit Kreide nummeriert weiterlesen

Exzesse der Antifa in Zeulenroda

Ein anonymer Leser schrieb mir, dass so genannte Antifaschisten in der Thüringischen Stadt Zeulenroda ein wahres Schreckensregime errichtet haben: Man veranstaltet dort nicht nur seltsame Parties, auf denen junge Mädchen betäubt und vergewaltigt werden sondern erpresst diese im Anschluss auch noch. Nebenbei sollen dort ältere Leute bedroht werden für gar nichts. Ich konnte das zuerst …

Exzesse der Antifa in Zeulenroda weiterlesen