Staatsanwältin Müller steht mit einem Bein im Knast

Die nächste Perle in meiner Juwelen-Sammlung bestochener israelischer Agenten ist Staatsanwältin Müller aus Gera. Trotz umfassender und positiv abgeschlossener Ermittlungen der Kripo stellte die Dame kürzlich das Ermittlungsverfahren (615 Js 35162/18) gegen einen Mitarbeiter des „Spiegel“ ein, der mir nachweislich 150 000 Euro gestohlen hat. Nun werden Sie fragen, wie kommt die Dame dazu? Richtig! …

Staatsanwältin Müller steht mit einem Bein im Knast weiterlesen

Als mir der „Spiegel“ 150 000 Euro klaute

Man fragt sich manchmal, wie meine Gegner finanziert werden. Terroristen, Mörder, perverse israelische Agenten mit Hang zu Folter und Giftanschlägen. Der geschätzte Leser kann sich anhand eines Beispiels selbst ein Urteil bilden. Im Frühjahr 2018 hatte ich bei Recherchen zu einem bundesweit bekannten Mord erstklassiges Material aufgetrieben, darunter selbstgeschossene spektakuläre Fotos, Hintergrundinfos, Gegenstände aus dem …

Als mir der „Spiegel“ 150 000 Euro klaute weiterlesen

Skandalöser #Femizid an Frau Rammelsberger

Unter der Leuten, die sich gefreut haben dürften über Haft und Folter, die ich ab 2016 erfuhr befindet sich auch die Nichtjournalistin und Oktoberfestlügnerin Annette Rammelsberger. Sie ist übrigens verwickelt in eine Diebstahlsaffäre, die mich eine sechsstellige Summe gekostet und einem Spiegel-Mitarbeiter (Relotius wurde wegen solcher Kerle erfunden) ein happiges Strafverfahren eingebracht hat. Frau Rammelsberger …

Skandalöser #Femizid an Frau Rammelsberger weiterlesen

Der Spiegel: Erbärmliche Fälschungen

Die Freunde vom "Spiegel" haben in ihrem Internet-Archiv das Deckblatt der Originalausgabe vom 6. Oktober 1980 verschwinden lassen. Kann das sein? Schämt man sich für das Design? Für den rotwelschen Exzess, der da von der Zeitung verbrochen worden ist? Schließlich geht es um die mediale Berichterstattung zum Oktoberfestattentat. Ist es gar ein Versehen? Hat ein …

Der Spiegel: Erbärmliche Fälschungen weiterlesen