Wie man in terroristische Netzwerke eindringt

In den letzten Tagen ist verschiedentlich die Frage aufgetaucht, wie es mir gelungen ist, die Terrorbande um die bayerischen „Gleisjungen“ auszuspähen und ihre Aktivitäten nachzuweisen. Ich habe dazu nicht nur Methoden der elektronischen Überwachung unterlaufen sondern bin auch physisch, vor Ort, in die Bande geraten und kann als Zeuge deren Aktivitäten beleuchten. Mitten in meiner …

Wie man in terroristische Netzwerke eindringt weiterlesen

Bekenneranrufe beim Oktoberfestattentat, 2

Im ersten Teil dieser Analyse der Bekenneranrufe beim Oktoberfestattentat haben wir gezeigt, dass diese Anrufe einen wichtigen Hintergrund des Anschlags, eines seiner Motive, zeigen. Das beleuchtete Motiv betrifft das Interesse der Täter, die Leute um Franz Innerhofer, meinen Steuermann, zum Schweigen zu bringen, weil er die „lebende Überwachungskamera“ an die Geheimnisse der Geldflüsse an Terroristen …

Bekenneranrufe beim Oktoberfestattentat, 2 weiterlesen

Jüdische Planungen zu meinen Blogs

Nachdem ich jetzt endgültig Narrenfreiheit habe - das Bundesamt ist mit seinen genialen Analysen zur Corelli-CD von mir bestätigt worden und die ersten Irrenärzte sind gerufen - kann ich es mir auch erlauben, die Planungen der Israelis bezüglich meiner eigenen Blogprojekte öffentlich zu machen. Unten sehen Sie wieder zwei Bilder aus der Corelli-CD. Links einen …

Jüdische Planungen zu meinen Blogs weiterlesen

Corellis Erkenntnisse zur Liebe

Der deutsche Agent Thomas Richter, genannt Corelli, hat mit seiner Materialsammlung aus dem Jahr 2001 („Corelli-CD“) eine genaue Dokumentation von Erkenntnissen vorgelegt, die das Leben eines bestimmten Affen, einer lebenden Überwachungskamera, betreffen. Der Affe sollte sich, nachdem er in Kindheit und Jugend schweren Schaden für die Juden angerichtet hatte im Erwachsenenalter - auf Befehl der …

Corellis Erkenntnisse zur Liebe weiterlesen

Bekenneranrufe beim Oktoberfestattentat, 1

Eine wesentliche Spur in den Ermittlungen zum Oktoberfestattentat waren so genannte Bekenneranrufe, die kurz nach dem Anschlag bei verschiedenen Medien eingingen. Nach meiner Kenntnis ist diese Spur offiziell nur unzureichend ausgewertet worden. Diese Anrufe zeigen, richtig interpretiert, den Sinn des Anschlags aus der Sicht der Täter. Wie bereits dargestellt war das Oktoberfestattentat ja auch der …

Bekenneranrufe beim Oktoberfestattentat, 1 weiterlesen

Ein Motiv des Oktoberfestattentats

Bei der Analyse der letzten Ausgabe der Zeitschrift „Kommando“ (Wehrsportgruppe Hoffmann) ist mir aufgefallen, dass auffällige Abbildungen weiblicher Mitglieder von Hoffmanns Gruppe vorkommen. Am Titelblatt erscheinen zwei Models mit Stahlhelmen. Nach unserer Auffassung waren das keine Mitglieder der Wehrsportgruppe sondern Models. Aus den Analysen von Sigi wissen wir, dass beim Oktoberfestattentat vor allem junge Mädchen …

Ein Motiv des Oktoberfestattentats weiterlesen

Probleme mit der Geheimsprache

Dass die deutsche Sprache seit Jahrhunderten praktisch flächendeckend auch auf Rotwelsch gesprochen wird, die Silben und Buchstaben also ein semantisches Eigenleben führen, ist eine allgemein bekannte Tatsache. Ich gehe davon aus, dass das klassische Rotwelsch um 1500 in Nürnberg gebildet worden ist und sich seither kaum noch weiterentwickelt hat. Rotwelsch, die Binnenwort-Silbensprache, war ursprünglich die …

Probleme mit der Geheimsprache weiterlesen