In the background

Zur Abwechslung ein interessantes Bild. Wir sehen die Psychedelic-Band Quicksilver Messenger Service, die Aufnahme stammt aus dem August 1969. Im Vordergrund kommen die dem edlen Judentum zugehörigen Bandmitglieder zu stehen. Im Hintergrund, in the background, erscheint einer der besten Gitarristen der Welt, John Cipollina. Warum er gewaltsam in der Hintergrund gedrängt wird? Hint e b …

In the background weiterlesen

NSU: Geisteskranke Geheimpläne

Die später unter der Bezeichnung "Corelli-CD" bekannt gewordene Materialsammlung von Thomas Richter enthält Bilder, in denen Geheimpläne erzählt werden, die das Judentum für die Unterwanderung einer neuen nationalen Bewegung in Deutschland vorgesehen hat. Der zukünftige "Führer" eines neuen Deutschland sollte bestimmte Vorgaben beachten, die dem Judentum allzu großen Schaden ersparen hätten sollen. Dass das nicht …

NSU: Geisteskranke Geheimpläne weiterlesen

Weswegen man in der BRD „erpresst“ wird

Ich habe gestern erfahren, dass ich einen Politiker erpresse; das Geld soll an jemanden geflossen sein, den ich kenne, während ich fast verhungert bin. Zusätzlich muss im Rahmen der fantastischen Literatur erwähnt werden, dass in Bayern mehrere Autos auf meinen Namen angemeldet wurden und Gold transportieren. Auch dafür soll ich angeblich Geld erhalten. Meine Doktorarbeit …

Weswegen man in der BRD „erpresst“ wird weiterlesen

Die Wahrheit über das Oktoberfestattentat

Der Massenmord auf dem Oktoberfest-Gelände vom 26.9. 1980 war ein komplexes Verbrechen, das sowohl politische als auch geheimdienstinterne Hintergründe aufweist. Wenig bekannt ist, dass es sich dabei vor allem um die gezielte Abschlachtung von Kindern handelte. Die Auswahl der Opfer zeigt denn auch den Kern der Motive des Verbrechens. Am Abend des Anschlags wurden Kinder …

Die Wahrheit über das Oktoberfestattentat weiterlesen

Das Gesicht der lebenden Überwachungskamera

Zur Auflockerung ein Kinderbild. Es dürfte aus dem Jahr 1978 stammen und es zeigt mich, zusammen mit so genannten Verwandten. Damals war ich drei Jahre alt, trug bereits einen Funkchip im Kopf und spitzelte irgendwelche Mordweiber aus, die das putzige Ungetüm auf den Schoß nahmen oder vor ihm ihr Handwerk verrichteten. Franz Innerhofer mein Steuermann, das …

Das Gesicht der lebenden Überwachungskamera weiterlesen

A day in the life mit dem Affen 1983

Eines Tages im Mai 1983, es muss ein Mittwoch gewesen sein, hatte mein Vater in der Früh den Befehl erhalten, die Funkantenne auf dem örtlichen Gendarmerie-Posten „wie ein Haftelmacher“ zu bewachen. Immer bei solchen Befehlen musste er zwischen Rauchern in der Dienststube ausharren, was er hasste. Ab und zu näherte er sich unauffällig der Funkanlage, …

A day in the life mit dem Affen 1983 weiterlesen

Salzburg: Mord am Schachbrett

Wie erwartet stellt das Salzburger Landeskriminalamt auf stur und ermittelt weder in der Sache Briefbomben der 90er noch im Hinblick auf die zahlreichen Pongauer Morde im Pongau (einer dortigen Gebirgsregion) und schon gar nicht bei denjenigen Morden, die ich buchstäblich miterlebt, nach denen ich im Zustand des Halbwissens Leichen umgezogen habe. Um die Herren zum …

Salzburg: Mord am Schachbrett weiterlesen