Apes erster Einsatz, Teil 2

Der ferngesteuerte Mensch Ape, fünf Jahre alt, war am Morgen nicht in den Kindergarten sondern zu einer Auftragskillerin, Freundin seiner Mutter, geschickt worden. Dort sollte er, vorgeblich wegen einer Erkrankung, den Vormittag verbringen. In Wirklichkeit steuerte ihn sein Chef Franz im Rahmen eines Beobachtungsauftrags ins Haus der Mörderin, weil die Abwicklung eines Mordauftrags dokumentiert werden …

Apes erster Einsatz, Teil 2 weiterlesen

Kanister, Teil 2

Ich habe im ersten Teil dieses Artikels ein jüdisches Nürnberger Käseblatt erwähnt, das Ende September 1980 V-Leute der CIA in Nordbayern über die Hintergründe des Oktoberfestattentats informiert hat. Dabei wurde deutlich, dass einfache V-Leute durch die Lektüre von Käseblättern mehr über den Anschlag erfuhren als alle Abgeordneten sämtlicher Parlamente und Untersuchungsausschüsse zusammen. Unter dem Zeitungsbild …

Kanister, Teil 2 weiterlesen

Kanister, Teil 1

Nach vielfältigen Anfragen aus dem Bereich der bundesdeutschen Sicherheitsbehörden geht es heute in medias Res (merci), was die Analyse der zeitgenössischen geheimdienstlichen Verlautbarungen zum Oktoberfestattentat angeht. Ich habe schon darauf hingewiesen, dass die Geheimdienste in früheren Zeiten ihr Fußvolk über öffentlich zugängliche Quellen, insbesondere über Zeitungen, Groschenromane und Rätselhefte informiert und gebrieft haben. Später kam …

Kanister, Teil 1 weiterlesen

Weitere notwendige Schritte: Pressearchiv

Nachdem gestern das Bundesamt für Verfassungsschutz (dort spielte man schon den Beleidigten) und die Bayern über unsere Pläne informiert worden sind, heute die Nachricht, dass unser Pressearchiv mit den Ausgaben bayerischer Regionalzeitungen vom September bzw. Oktober 1980 im Werden ist. Unter uns gesagt: In den Regionalzeitungen steht mehr über die Hintergründe des Oktoberfestattentats als die …

Weitere notwendige Schritte: Pressearchiv weiterlesen

Hein er Laut er Bi Ach, Teil 1

Gestern habe ich auf diesem Blog dargestellt, wie ein gewisser Ulrich Chaussy, seines Zeichens linkslberaler Edeljournnaillist und Freund des Ministers, in einem Fensehfilm gegen jemanden losgegangen ist, auf den er Druck ausüben und den er erniedrigen wollte. Äußerlich wird in diesem Film das Oktoberfestattentat besprochen. Es gehört nicht viel Fantasie dazu, sich auszumalen, wen Herr …

Hein er Laut er Bi Ach, Teil 1 weiterlesen

Gruppenbezug ohne Gruppenbezug

Als sich die Herren Ziegenaus, Hösl, Wittmann, Köhler, Bellach, Pflieger, Görlach, Kern und Panten am 14.10. 1980, 10 Uhr vormittags dazu verabredeten, mit den Ermittlungen zum Oktoberfestattentat einen Unschuldigen anstatt der Täter zu verfolgen, geriet man in eine gewisse Verlegenheit. Es sollte ja aus politischen Gründen die Behauptung aufrecht erhalten werden, die Wehrsportgruppe Hoffmann sei …

Gruppenbezug ohne Gruppenbezug weiterlesen

Poppiges Video zum Oktoberfestattentat

Im Sinne unserer Strategie zur allseitigen Erfüllung der Pläne zur Aufklärung des Oktoberfestattentats und der Störung und Behinderung illegaler Ermittlungen ganz kleiner krimineller Grüppchen in den Sicherheitsbehörden heute ein neues Video, das der Soko 26 den Rest geben dürfte. Dr. Siggi Mayr stellt auf der Basis von Original-Akten die zentralen Beweise für die Tatsache vor, …

Poppiges Video zum Oktoberfestattentat weiterlesen