Geld verdienen mit Leichensex

Gestern habe ich hier ein paar Scans der Presseberichterstattung zum Oktoberfestattentat von Ende September/ Anfang Oktober 1980 gebracht. Diese Scans zeigen, dass bereits 2 oder 3 Minuten nach dem Anschlag (was in der Illustrierten "Quick" auch offen zugegeben wird) professionelle Fotografen vor Ort waren, die eiskalt frisch zerrissene Leichen, aber auch hilflose, verwirrte vor allem …

Geld verdienen mit Leichensex weiterlesen

Die Einzelmeinung des PD Menzel

Ich werde heute ein konkretes Beispiel für die geheimdienstliche Einschüchterung eines journalistischen Aufklärers geben (obwohl ich den Begriff des Journalismus für einen Unsinn halte weil damit zumeist geheimdienstliche Desinformation bezeichnet wird). Der Aufklärer bin ich und eingeschüchtert hätte ich werden sollen. Es war im Frühjahr 2016, ich berichtete aus dem NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages. Zu diesem …

Die Einzelmeinung des PD Menzel weiterlesen

Stasi-Schrott zum Oktoberfestattentat

In den bürgerlichen Medien ist seit Jahren die Rede von ominösen Aktenbeständen der Stasi zum Oktoberfestattentat. Ich habe mir den Kram widerwillig aber endlich doch angesehen und kann dem Leser einen kurzen Bericht aus Sicht eines altgedienten Akten-Rebellen erstatten. Diese Sicht unterscheidet sich gewaltig von der Sicht bürgerlicher Journalisten. Zunächst ist zu sagen, dass die …

Stasi-Schrott zum Oktoberfestattentat weiterlesen

Immunität aufheben! Ermittlungsverfahren gegen Herrmann

Nach Vorermittlungen durch die Kripo Bamberg ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft München I gegen den bayerischen Innenminister Herrmann wegen Beihilfe zu Verbotenen Mitteilungen über Gerichtsverhandlungen (§ 353d StGB). (Aktenzeichen 100 AR/3018) Herrmann (CSU) wird vorgeworfen, dem Journalisten Ulrich Chaussy Beihilfe geleistet zu haben bei der Herstellung eines Fernsehfilms über das Oktoberfestattentat, in dem wesentliche Inhalte der …

Immunität aufheben! Ermittlungsverfahren gegen Herrmann weiterlesen

Termin beim Generalbundesanwalt

Karl Heinz Hoffmann ist für den 30. Januar dieses Jahres durch den Generalbundesanwalt nach Nürnberg geladen. Der Termin wird aller Voraussicht nach von Kräften der SOKO 26. September wahrgenommen. Gegenstand der Vernehmung soll das Oktoberfestattentat sein. Diese Vernehmung stellt insofern eine Premiere dar, als Hoffmann bisher (man wird wissen, warum), abgesehen von einer Vernehmung kurz …

Termin beim Generalbundesanwalt weiterlesen

Mietpreissenkung: Geschlechtsverkehr

In den letzten Folgen dieser Reihe wurde eine Intrige gegen die Liebe unseres Chipjungen Dell ausgebreitet; von bösen Frauen war ihm angedeutet worden, dass er in die Senk geht, wenn er die Mieze preist. Um eine endgültige Trennung zu erreichen, redete man der Mieze ein, Dell sei ein verschrobener Komplexler, der sie geheimdienstlich zu erpressen …

Mietpreissenkung: Geschlechtsverkehr weiterlesen

Rekonstruktion Oktoberfestattentat II

Nachdem sich Ex-Innenminister Baum im Laufe des gestrigen Tages nicht bei mir gemeldet hat (...) und seit dem Oktoberfestattentat immerhin über 35 Jahre vergangen sind (in denen Baum sich hätte erklären können), werde ich jetzt eine erweiterte Lesart der gestern zitierten Presseaussendung zum Oktoberfestattentat vorlegen. Und die sieht für Baum wenig vorteilhaft aus, wenn sie …

Rekonstruktion Oktoberfestattentat II weiterlesen