Hitlers Flucht in die Antarktis

Nachdem Adolf Hitler Anfang Mai 1945 seine trostlose Unterkunft im Keller der Reichskanzlei verlassen hatte inszenierte die SS in Potsdam eine Komödie, mit der seinem engeren Umfeld und den Russen das Ableben des Führers suggeriert werden sollte.

Man spiegelte Geheimverhandlungen mit den Russen vor und einen bewaffneten Zwischenfall. Hitler habe angeblich die Nerven verloren, gegenüber einem russischen Offizier seine Waffe gezogen und sei dann plötzlich erschossen worden.

Tatsächlich nahm sich Hitler den Bart ab und schlug sich, als alte Französin verkleidet mit Pferdefuhrwerken nach Rostock durch, wo ihn ein japanisches U-Boot an Bord nahm. Die Japaner, seine treuen Verbündeten, stellten keine Fragen.

Japanisches U-Boot, 1945

Bereits Ende 1944 war mit norwegischen Fischern vereinbart worden, dass man den Führer im nördlichen Bereich des Rossmeeres in einer küstennahen Hütte unterbringen würde. Jahrelang hatte man dort Konserven gestapelt; die neue Unterkunft war durch zahlreiche Sprengfallen gesichert. Ein Unteroffizier der SS war Anfang 1945 dort angekommen und schob Wache.

Brennstoffreserven, ein elektrischer Generator, Tonbandgeräte und Schulungsunterlagen für einen Identitätswechsel wurden kurz vor Hitlers Ankunft von Kriegsmarine und SS vor Ort gebracht. Als Tarnung für die Zeit nach dem Krieg war ein schlesischer Dialekt und der Beruf des protestantischen Pastors vorgesehen.

Der Führer war mit einer Pistole 08 und einer kleinen Kiste Munition bewaffnet. Wenige persönliche Gegenstände, darunter sein Lieblingskrug, hatten die Fahrt in die Antarktis mitgemacht.

Fahrt ins Rossmeer

Unser Führer wollte seinen Kampf nach dem vorzeitig abgebrochenen Krieg im Untergrund, in Berlin fortsetzen. Sein Plan war es, einen drohenden Atomkrieg zu vermeiden, die Juden auszutricksen, ihnen die Weltherrschaft vorzugaukeln und sie in eine gewaltige moralische Falle zu locken, die unsere Feinde für alle Zeiten in Europa unmöglich machen sollte.

(Mitarbeit Investigative Zentrale Hermannstadt)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s