Beim Bäcker mit Grazia Patrizia

Die Schönheit (man möchte schreiben Klugheit) Grace Kelly ist 1981 nicht gestorben. Sie ist in die DDR abgetaucht weil sie die israelisch inspirierten Goldgeschäfte von Albert senior satt hatte.

Heute trägt sie die einfache Schürze einer mitteldeutschen Hausfrau und geht normal zum Bäcker einkaufen. Da sie mich für ein wenig überspannt hält war unser letztes Gespräch wie die Begegnungen zuvor kaum ergiebig.

Man sieht ihr ihre Schönheit heute noch an der Ruhe an, mit der sie Männern gegenübertritt. Eine sehr schöne Frau quatscht nicht. Sie wird von Männern angesprochen.

Ich soll Albert einen schönen Gruß von ihr ausrichten.

(Mitarbeit Backfabrik Steinsdorf und Anna)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s