Leaken in der Praxis

In den letzten Wochen war hier öfter die Rede von einem „Milieu“ des modernen Leakens. Als alter Hobby-Soziologe skizziere ich gern und das Bundesamt mag es ausdrucken, welche besonderen Merkmale ein solches Milieu hat und füge auch noch die historische Einordnung hinzu.

Mein Lehrer Norbert Miller erstaunte immer, wenn mir tatsächlich eine elegante Formulierung gelang. Beim modernen Leaken geht es wenig elegant zu; man dringt über Jahrzehnte in ein Milieu ein, fährt tausende Kilometer mit dem Auto und verübt dann Straftaten ohne Abdeckung, und das mit Bedacht.

Was ein anständiger Leaker ist der verabschiedet sich vor einer solchen Fahrt von Weib und Kind und zwar pathetisch. Er trägt das Handy in der Tasche und lässt sich vom Staatsschutz auf der Autobahn verfolgen. Dann fährt er vor eine Kamera, zum Beispiel an einer Tankstelle und schickt den ersten Verfolger mit Livemeldungen an die Kameraden in die OP.

Angekommen in der konspirativen Wohnung wird der Internetanschluss des Nachbarn mit den spärlichen Hacker-Kenntnissen aufgemacht und es kommt zum Exzess. Ganze Aktenberge landen im Internet während man vom Staatsschutz überwacht wird. Die Tat wird nicht verdeckt sondern dramatisch aufgezogen; launige Kommentare ergehen vor aufgepflanztem Handy.

Dann noch ein Schluck Wein und gut. Man setzt sich an den Rechner und veranstaltet ein wenig Desinformation, starrt minutenlang den Bildschirmschoner an. Mich hat ja tatsächlich mitten im Büro einmal ein Journalist gefragt ob ich mit der Dame am Bildschirmschoner „verheiratet“ sei. Unsinn, es wäre ein Fehler mit der CIA verheiratet zu sein.

Wenn man erwischt wird kann es unangenehm werden. Erwischt ist man ja ohnedies, nur kann die Gegenseite zur Überzeugung kommen dass sie nicht mehr bedroht ist und das ist schlecht. Am Ende bleibt dann noch der Bildschirmschoner und die Hoffnung, dass die fesche Dame einen zwar nicht heiratet aber doch ein wenig an einen denkt.

(Foto links Katy Perry, rechts ich 1983)

2 Gedanken zu “Leaken in der Praxis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s