Nachruf auf Karl Lagerfeld

Im November 1941 ist der Vater von Karl Lagerfeld misstrauisch geworden. Glücksklee-Milch sollte vergiftet werden. Sogar von so genannten Nazen kam der Auftrag, die Leute wurden später aufgehängt.

Erst nach dem Krieg gewann sein Vater den Überblick, sagte mir Karl Lagerfeld, der sein Lebtag lang deutsch, sehr deutsch geblieben ist. Lagerfeld hat vor allem Frauen geliebt, beeinflusst, zum Beispiel meine schwierige Liebe Iris Strubegger, eines der besten Models der Geschichte.

Es gibt auch Beine, nicht nur Akten.

Karl Lagerfeld, Hamburger Kaufmannsohn

Lagerfeld hat in den letzten zehn Jahren seines Lebens sein Leben riskiert mit Witzen über mich. Ich galt als der ärgste Israeli und er nannte mich einen verdächtigen Maskenmann, der dereinst die Hakenkreuzfahne entrollen würde.

Er war bis zum Schluss vor allem Unternehmer. Arbeitsplätze zu sichern, den Umsatz am Laufen zu halten und dabei immer elegant zu bleiben, das war sein Leben.

Man konnte sich mit ihm über Adorno, den er allergisch verabscheute unterhalten oder über seine Freunde. Iris sagt, ich soll jetzt zum Ende kommen. Es ist schon hart, dass er tot ist.

(Foto Chanel, Mitarbeit Iris Strubegger)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s