A day in the life mit dem Affen 2

Franz dreht fast durch; Tom und Max, beide um die 15 können zwar gut Rotwelsch haben aber Probleme mit dem hübschen Jungen. Tom ist schwul, Max will dauernd saufen damit es ihm gut geht.

Der Wagen wird durch Banküberfälle und das Geschäft des Affen finanziert, so geheim ist der Kram.

Franz steuert den Wagen nach Berlin. Es war so unendlich mühsam den „Sigi“ in die große Stadt zu bringen, ungefähr 99 schöne Frauen wollten ihn davon abhalten. Dann haut es wieder hin.

Jörg macht den Dienst, wie immer.

Der Familienmensch Jörg Haider hat ein massives Problem mit der Steuerung des Affen. Er möchte gern ein normales Familienleben führen, abseits der Probleme der „FPÖ“ und als Deutschnationaler. Es graust ihn ein wenig, weil der Affe ihn als Jugoslawen, als Südländer verarscht.

Dass sich die beiden gut verstehen steht auf einem anderen Blatt.

Derweil ist Sigi verliebt in Julia. Sie tut aber so als will sie ihn nicht. Julia ist die Liebe des Affen. Jörg will das nicht so recht weil er Julia kennt, die zum Schein für die Israelis arbeitet.

2008 ist Jörg gestorben. Er war praktisch ich.

Teil 1 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s