Organigramm zum zweiten Angriff auf Korea

Wir veröffentlichen heute das Organisationsschema des zweiten großen Angriffs der Israelis und ihrer mitteleuropäischen Verbündeten auf Korea. Dieses Schema ist das Ergebnis sorgfältiger Recherchen, Zeugenbefragungen und Analysen. Auch Täter bzw. Beitragstäter konnten dazu befragt werden.

Wie aus der Abbildung ersichtlich ging der Angriff von einem österreichisch-israelischen Klüngel aus, hätte aber ohne die Mittäterschaft von privaten Akteuren und Sicherheitsbehörden der BRD nicht ausgeführt werden können. Im Ergebnis wurden seit 2008/2009 zahllose Angehörige der nordkoreanischen Führungsschicht getötet, und zwar durch gravierende radioaktive Verunreinigungen in Blutdruck-Medikamenten.

Das war Mord. Bundeskanzler Kurz, aber auch der Präsident des Berliner Verfassungsschutzes Palenda müssen sofort zurücktreten und die Führung des BVT bzw. die damaligen Verantwortlichen samt ihren Komplizinnen im Außenministerium müssen, um eine harte Reaktion der Koreaner und eine Störung der öffentlichen Ordnung in Österreich zu vermeiden sofort inhaftiert werden.

Von den israelischen Führungskräften in Österreich und der BRD schweige ich. Sie müssen sofort abgeschoben werden.

Links der Ausgangspunkt, die europäische Führung des israelischen Geheimdienstes; diese stiftete eine Geheimprostituierte an (die heute selbst dem Führungszirkel angehört), einen führenden österreichischen Politiker zu verführen, sich fürstlich bezahlen zu lassen und das Geld für Passfälschungen über das Außenministerium und das BVT zu verwenden.

Es wurden nordkoreanische Pässe gefälscht für Personen, die sich als Sendboten der BRD ausgaben und nord-koreanische Persönlichkeiten über Südkorea mit vergifteten Medikamenten versorgen sollten. Pate standen der Berliner Verfassungsschutz (bekannt für seine paranoiden Erpressungen) und das österreichische BVT.

Über Agenten des BVT, die ich persönlich kenne, wurde der radioaktive Dreck aus München nach Berlin-Wedding zur Schering-Fabrik gebracht, wo eine israelische Agentin die Vergiftung und Etikettierung der Medikamente koordinierte, anleitete und in unmittelbarer Nähe ihres Schreibtisches durchführen ließ.

Diese Dame gab sich als CIA-Agentin aus, genauso wie die Geheimprostituierte, was die USA gegenüber Korea in furchtbare Schwierigkeiten brachte. Es wäre fast zum Atomkrieg gekommen.

Parallel wurden (wie beim ersten Angriff auf Korea) Goldlieferungen nach Norddeutschland veranlasst, die es Mitarbeitern von Bayer-Schering und ihren Angehörigen ermöglichen sollten, sich später einmal komfortabel selbständig zu machen und ihren Lebensstandard zu verbessern. Dazu sind schriftliche Beweise und Zeugenbeweise vorhanden.

Die Goldlieferungen und die gesamte Operation wurde vom österreichischen BVT und vom Bundesamt für Verfassungsschutz der BRD abgedeckt, mit einer Folteroperation in Mitteldeutschland, die das FBI (man hatte von dem gefährlichen Konflikt mit Korea die Nase voll) täuschen sollte.

Es muss jetzt gehandelt werden. Über die Entschlossenheit der Koreaner kann ich bei Bedarf gern, auch gegenüber Bundeskanzler Kurz, der ein Feigling und ein Synagogengänger ist, Auskunft geben.

Ohne einen Whistleblower der österreichischen Polizei und mutige Journalisten aus Wien hätte das Organigramm nicht erstellt werden können.

(Beratung und Design Iris Koznita, bessere Auflösung als PDF Schema des Angriffs auf Korea)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s