Massenmord in Bayern

Wenig passend zum Tag der RA-Frauen erscheint die Mitteilung, dass in Bayern massenhaft radioaktives Material für Geld in die Luft geblasen wird, mit schrecklichen, unabsehbaren Folgen. Und wer es nicht glaubt, der beschäftige sich weiter mit RA-Frauen.

Vor einiger Zeit hatte ich Kontakt mit einem Mann, der in Österreich eine „moderne Heizung“ gekauft hatte. Diese Heizung, so murmelte der Kerl, habe ihn nichts gekostet und man könne damit Korn verheizen, vor allem Roggen.

Gleichzeitig renovierte man in seinem Anwesen die Zwischendecken und baute dort rätselhafte braune Kügelchen ein, die wie zufällig von den noch unfertigen Decken fielen. Nur geringe Mengen Roggen wurden verheizt als ob ich glauben gemacht werden sollte man verheizte nur Roggen.

Ich, eine Art Faktotum, sollte dann elektrische Bauteile von einem Händler in der Nachbarstadt holen. Mit dem Auto fuhr ich dorthin und erhielt einige merkwürdige Päckchen, seltsam schwer, und eines davon enthielt Goldmünzen. Es war ein offenes Geheimnis, dass damit der Kaufpreis der Heizung erstattet wurde.

Wie in einem Märchen von E.T.A. Hoffmann taumelte ich in der darauffolgenden Zeit von einem phantastischen Ereignis zum anderen. Schließlich warf mich der Mann raus; ich landete in einer Sozialwohnung, und nur ein Sack Nüsse war mir geblieben, vor denen mich eine Nachbarin warnte, sie würden mich töten.

Um mich zu erholen suchte ich Schlaf. Ich träumte von einer Firma in Österreich, die mit subventionierter Hochtechnologie arbeitet und Heizungen produziert, in denen radioaktive Pellets verfeuert werden können. Kaum radioaktiv war das Zeug, wie in Fukushima schon enthielt es aber Klumpen von Atomen radioaktiven Schwermetalls die zuverlässig den Krebstod bringen.

Nach dem Erwachen erinnerte ich mich an die Kosten für die Heizung, etwa die Hälfte des Werts der spanischen Goldmünzen.

So wird der Tod der Deutschen bezahlt, dachte ich trauernd; kurz darauf fiel mir ein, dass der Mann, der mich rausgeworfen hatte viele junge männliche Bekannte hatte, hübsche Jungs, die gut gehende Geschäfte führen, goldige Burschen vom Land, mit ein wenig zu viel Geld, sehr böse, Leute, die Salami mit Nüssen produzieren, weil der Nussbaum Uran nur so aufsaugt und man das Pulver so schön ums Bäumchen streuen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s