Ein Mitglied der verbotenen Babestation?

Bevor hier Gerüchte aufkommen, jene Richterin, die mich kürzlich zu drei Monaten Gefängnis verurteilte sei Mitglied der Wehrsportgruppe Hoffmann oder gar Teil der verbotenen Babestation – sie ist es nicht. Es handelt sich bloß um eine anständige Frau ohne erotische oder militärische Interessen.

Als das Urteil ruchbar wurde, zeigte sich bei anderen eine gewisse Eifersucht, die mit der Wehrsportgruppe nicht in Verbindung gebracht werden konnte; dagegen war der Richterin, die meine Telefonnummer nicht hatte, das von mir am Revers getragene Zeichen der verbotenen Wehrsportgruppe überhaupt nicht aufgefallen.

Nach der Verhandlung trank ich in Forchheim einen „Kaffee“ mit einer Blondine, die ich nicht kannte. Wir diskutierten, was wohl geschehen würde, wenn wir uns nachts mit Sonnenbrillen träfen; die Dame wollte danach nichts mehr mit mir zu tun haben und gab mir im Hausflur ihre Nummer.

Die Welt ist schlecht. Mir macht es nichts aus.

(Standbild aus dem Film „Opfergang“ von Veit Harlan)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s