Probleme der Aufklärung des NSU

Während wir uns in der BRD jahrelang die Köpfe eingeschlagen haben wegen Aktenfälschungen, vertuschten Morden, Schandjustiz, Behinderung der Polizei und Zurechtrückung der – legalen – Aktionen von Mundlos und Böhnhardt hat sich die Wienerin Julia Präauer, unsere Frauen- und Geheimdienstexpertin, den Kopf über die Folgen der NSU-Aufklärung für die Schwächsten unserer Gesellschaft zerbrochen.

Mayr: Du hast Kopfschmerzen, weil wir den NSU-Mythos dekonstruieren und vertuschte Morde aufklären wollen?

Julia: Nana. Die Analyse eurer Akten und die kriminalistische Revision, von mir aus auch deine politischen Obsessionen sind sicher wichtig. Worüber ich mir Gedanken mache ist das Schicksal derjenigen, die die Wahrheit über den NSU erfahren und daran zerbrechen.

Mayr: Wer soll das sein?

Julia: Die Kinder! „NSU“ heißt bei euch ja, systematisch nicht den Mund zu halten über die systematische Vergiftung, hormonelle Beeinflussung, Demoralisierung und langsame oder schnelle Auslöschung von Menschen. Aus meiner Praxis kenne ich einige Opfer solcher Aktivitäten die Kinder sind.

Mayr: Die werden doch froh sein, wenn sie nicht mehr vergiftet und runtergedrückt werden.

Julia: Nicht ganz, du Uhl in deinem geistigen Pfuhl. Ein Kind ist kein kreuzfideler Nazi wie du, der sich tränenüberströmt misshandeln lässt aus taktischen Gründen und dann feiern geht weil der politische Gegner moralisch leidet. Kinder leben in einer geschlossenen Welt aus der es kein Entkommen gibt. Sie lieben auch ihre Peiniger, können sich nicht distanzieren.

Was glaubst du, wie schwierig es für ein Kind ist, eine ganze Welt an Qual und Misshandlung, emotionale Bindungen an verbrecherische Eltern und Erzieher usw. aufzulösen. „Die Wahrheit über den NSU“ mag notwendig sein, aber sie ist auch das Ende der Welt für diese Kinder. Das gilt auch für körperlich oder mental Benachteiligte.

EAF04EED-E46E-466A-9AC6-2354140BD02D
Teilnehmer eines Tanz-Workshops von Julia in Wien

Mayr: Man muss den Kleinen doch nicht die ganze Wahrheit sagen, oder?

Julia: Kinder spüren die ganze Wahrheit. Kennst du die Filmaufnahmen von chinesischen Mädchen nach der Revolution, als ihnen die abgebundenen Füße aufgemacht worden sind? So viele Erzieherinnen kann ich gar nicht ausbilden dass man eine einzige betroffene Schulklasse in dieser Hinsicht human transformiert.

Trotzdem ist die Wahrheit natürlich notwendig. Schön wird es nicht. Wir werden es schon schaffen. Ihr könnt derweil ja irgendwelche Farbbeutel-Anschläge in Mexiko oder Dönerbudenüberfälle in Honolulu „aufklären“.

Mayr: So habe ich das noch nicht betrachtet. Danke liebe Julia. Bis bald.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s