Welche Dienste stecken hinter dem Terror?

Angesichts der Brutalität, mit der nach 1945 in der BRD, in Österreich und Italien geheimdienstlich gemordet, gequält und terrorisiert worden ist, lohnt sich die Frage nach der organisatorischen Anbindung der Täter. Man darf nämlich nicht vergessen, dass z.B. das Tätermilieu des Oktoberfestattentats oder der österreichischen Briefbombenserie auch innerhalb der Welt der Geheimdienste als widerwärtig und im Grunde unberührbar gilt.

Kein Wunder, dass bei der Zuordnung solcher Milieus gern gelogen wird. Das gilt auch für jene Milieus, in denen ekelhafte Alltagsmorde oder perverse verdeckte Körperverletzungen, von sexuell grundierten Schweinereien abgesehen, ausgeführt werden. Der „saubere“ CIA-Mann, gar der blitzsaubere und demokratische Verfassungsschützer der BRD, muss jede Nähe zu solchen Gestalten glaubwürdig abstreiten können.

Joachim Herrmann
Blockiert mit allen Mitteln die Aufklärung des Terrors und die Modernisierung unseres Landes: Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU, geb. 1956)

Trotz allem sind diese „Ekelmilieus“ bis heute weitgehend unberührbar. Das mag daran liegen, dass die unmittelbare Macht der Täter, die äußerlich unauffällig sind, selber Giftanschläge aus dem Ärmel schütteln können oder Verbindungen zu militärischen Strukturen haben, groß ist, es liegt aber auch daran, dass die Täter wirtschaftlich eng mit dem europäischen Judentum zusammenarbeiten.

Die Distanzierung der CIA von den „Leuten mit den nassen Jobs“ ist nicht immer unglaubwürdig. Man mag jene Kräfte, die sich die österreichische Briefbombenserie ausgedacht haben, formell als V-Leute der CIA betrachten. Tatsächlich handelt es sich dabei um viel ältere Strukturen, die Insider „ra“ nennen.

Der saubere Agentenführer der CIA kann mit derartigen Kräften denn auch niemals normal zusammenarbeiten, er würde sich vor solchen Lemuren in die Hosen machen, aus moralischem Ekel kotzen, das muss bei aller Gegnerschaft gesagt sein. Finanzierung und operative Führung werden bei „ra“ von Juden übernommen, denen die Angst vor den traditionellen Hexenstrukturen fremd ist und ja aus Rassismus ohnehin niemals direkten Kontakt mit den „Schicksen“, den arischen Weibsen, zulassen.

Was dabei herauskommt, wenn der VS der BRD solche Strukturen zu unterwandern oder zu kontrollieren, gar mit den typisch doofen Methoden der ökonomischen Belästigung zu bekämpfen sucht, zeigt uns der Fall Kilic. Dort krachte eine türkische VS-Dame auf eine „Kollegin“, die man „ra“ nennen kann. Als das Geld des Mannes auf illegalen Druck der VS-Damen nicht mehr zur „ra“-Dame floss, knallte es, und zwar durch einen türkischen Auftragsmörder, der von Juden bezahlt wurde.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Strukturen der CIA dulden und befördern „ra“, die Tätermilieus, indirekt, vermögen sie aber nicht zu kontrollieren. Strategische Ziele der Amerikaner, wie die politische Beherrschung Deutschlands, werden in das Terrorgeschehen und den Alltagsterror eingebunden. Im Kern ist „ra“ aber eine sehr alte Struktur, die mit Technologie und Militär des israelischen Staates zusammengeschaltet ist, in ihrer Kerntätigkeit, den nassen Jobs, finanziert von europäischen Juden und letztlich unserem Steuergeld.

 

(Foto: Christlich-soziale Union)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s