Dönermorde: Ein schönes Fax

Ich werde Ihnen heute konkret zeigen, wie man um 2005 die bereits überführten Täter der Dönermordserie vor Strafverfolgung bewahrt hat. Um lebende Personen zu schützen werde ich einen Dönermordfall erfinden (es waren ohnehin mehr als neun).

Stellen Sie sich vor: Bei einem Dönermord in Düsseldorf wird der Täter ermittelt. Die Polizei will einen Zeugen vernehmen, der den Täter kennt und mit seiner Aussage das Ermittlungsverfahren zum Abschluss bringen kann. Ein Staatsanwalt teilt daraufhin per Fax der Haftanstalt, in der der Zeuge einsitzt, mit, dass dieser befragt werden können soll.

Plötzlich meldet sich ein Spitzel aus der Haftanstalt beim Staatsanwalt und warnt diesen, dass der Zeuge mit seiner Aussage unter Umständen tatsächlich den Fall gerichtsfest aufklären könnte. Der Staatsanwalt dreht daraufhin fast durch und fühlt sich von der Polizei „hintergangen“.

Was macht er?

80C4487A-05DC-487C-86A7-74851CB3BB42

Er schickt sofort ein zweites Fax hinterher mit dem Vermerk

Eilt sehr!!

Was Rotwelsch ist und soviel bedeutet wie „der Kerl quatscht und er soll den Mund halten, das ist ein wilder Hund, aber ich sage eh nichts wenn er schweigt“.

Damit ist klar, dass die Haftanstalt den Zeugen manipulieren und auf seine Aussage vorbereiten wird. Zusätzlich lässt der Staatsanwalt das zweite Fax mit dem Namen eines Polizisten beschriften, der ihm schon länger auf den Zeiger geht. Der Polizist hängt damit in der Vertuschungsaktion mit drin.

Warum störte der Polizist?

Weil er bei einem anderen Dönermordfall bereis negativ aufgefallen war: Er hatte einen Zeugen dazu bewogen, den Täter zu benennen.

So ein schlimmer Finger aber auch.

 

(Foto: TIM Archivio Historico, Lizenz)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s