NSU: Sofortprogramm für den deutschen Mann

In Deutschland ist Krieg. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen ist der Gegner dazu übergegangen, im engsten zwischenmenschlichen Bereich nicht mehr bloß zu drohen, einzuschüchtern und zu verletzen, er tötet und verstümmelt jetzt auch ohne besondere Hemmungen.

Was bedeutet das?

Alle, die sich für die Erneuerung Deutschlands einsetzen, gegen Geheimdienste und deren antideutsche Schweinereien vorgehen oder sich, wie ich, an der Aufklärung von paradigmatischen Abschlachtungen in Opposition zum jüdischen Sumpf beteiligen, sind durch ihre Nebenmenschen in Lebensgefahr.

Was ist zu tun?

A39F7C0A-8AC9-4695-AE91-563A735044AA.jpeg

Wer sich in einer Beziehung befindet, muss dafür sorgen, dass er vom Partner nicht vergiftet wird. Gegen offene Mordanschläge gibt es kaum Schutz; man kann es in Notsituationen nur vermeiden, die eigenen vier Wände zu verlassen.

Betroffen sind vor allem nationalistische Aktivisten oder deutschfreundliche Männer (auch Ausländer), auf der Linken trifft es auch (ehrliche) Frauen. Insgesamt heißt es, Illusionen vermeiden und die Augen aufmachen.

Wer

– vom Partner oder näherstehenden Personen emotional schlecht oder übertrieben freundlich behandelt wird,

– Geld für den Partner bezahlt, auch ohne sich das einzugestehen,

– sexuell unter Druck gesetzt wird (auch außerhalb der Partnerschaft, etwa durch den Einsatz Minderjähriger),

– krank oder fett ist ohne Veranlagung dazu, sich nicht mehr konzentrieren kann oder nervös bzw. grundlos ängstlich ist,

– politisch oder dienstlich aufgrund zwischenmenschlicher Zwänge nicht mehr handlungsfähig ist,

der muss sofort handeln.

Betroffene Volksgenossen müssen es vermeiden, sich emotional abhängig zu machen, sie müssen sich selbst mit Essen versorgen (außer Haus essen), ihre Wäsche selbst und außer Haus waschen, eine Zahnbürste und Waschsachen am Arbeitsplatz bzw. auf der Dienststelle vorrätig halten (Zähne kaputt machen ist ein beliebtes Druckmittel der CIA), sich mit betroffenen Kollegen bzw. Kameraden offen über die Problematik unterhalten und Ruhe bewahren.

Der Gegner wird seine „Schläfer“, nämlich die Lebenspartner und nahe stehenden Menschen, rücksichtslos mobilisieren. Bei den ersten Anzeichen von Vergiftung bzw. emotionaler Manipulation mit direktem Bezug zu aktuellen Aufgaben muss der gemeinsame Haushalt verlassen, Geschlechtsverkehr vermieden werden.

Wer sich nicht entschlossen positioniert, muss sich über die Folgen nicht beschweren.

Fortsetzung folgt.

 

(Bild: Gestapo im Einsatz in der Ukraine, unbekannter Fotograf)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s