Täterschutz der einfachen Art

Gestern haben sich bei mir zwei Kriminalpolizisten gemeldet, die meine Art der Dönermord-Analyse umständlich finden. Richtig, sagten sie, Junge, nur meistens wird nicht gar so subtil agiert und gefälscht. Meistens schützt man Täter nicht durch geheimnisvolle Rotwelsch-Kommunikation sondern so:

Tasköprü

Sie sehen hier die „Kopie“ einer Dönermord-Akte zum Fall Tasköprü, der ja bekanntlich virtuos vertuscht worden ist und bei dem im Zuge der Ermittlungen gleich ganze Rotten von türkischen V-Leuten ausgerecht von der deutschen Polizei im Sinne Erdogans gebrieft worden sind.

Meine Informationen aus einer Dienststelle außerhalb Hamburgs (man war dort gezwungen, den Hamburger Müll zu lesen) deuten darauf hin, dass der schwarze Fleck am Bild ein Mensch und außerdem das Original der Lichtbildvorlage ist.

Den Hamburger „Zeugen“ wurden also schwarze Löcher vorgelegt. Man fragt sich wirklich, welche Art von Ermittlungen in Hamburg gelaufen sind.

 

(Dokumente: Kriminalpolizei Wroclav)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s