Wie man illegale Ermittlungen stört

Dieser Blog heißt „Staatsterror Live“, weil hier in Echtzeit oder nachträglich, direkt oder indirekt jener Terror abgebildet und diskutiert, aber auch beeinflusst wird, der vom Staat ausgeht.

Sie können mir heute über die Schulter schauen, wie ich die Soko 26. September, Ermittlungsgruppe des Generalbundesanwalts zum Oktoberfestattentat, vorführe und bis aufs Blut ärgere um deren illegale Aktivitäten zu beeinträchtigen und sie dazu zu zwingen, in die richtige Richtung zu ermitteln.

Die Soko 26 ermittelt in Wirklichkeit kaum in Sachen Oktoberfestattentat; sie ist dazu da, Karl Heinz Hoffmann und andere zu schikanieren und die antideutsche Legende vom rechtsradikalen Netzwerk hinter dem größten Bombenanschlag der Geschichte der BRD weiter zu erzählen.

Nun zu den für heute geplanten Störaktionen.

Erstes Störfeuer: Ich zwinge die Soko dazu, gegen Reporter der Illustrierten Quick zu ermitteln, die am 26. September 1980, in den Stunden vor der Bombenexplosion, an der österreichischen Grenze (Walserberg) zusammen mit der Polizei auf nachweislich vollkommen unschuldige Personen aus dem Umfeld der Wehrsportgruppe Ausland (Libanon-Projekt von Karl Heinz Hoffmann 1980-81) gewartet haben.

Diese Reporter leben noch. Hier ein Foto aus der „Quick„, Beweis für die Anwesenheit der Presse kurz vor dem Oktoberfestattentat am Ort einer streng geheimen Polizeiaktion, die erst nach dem Oktoberfestattentat beschlossen worden sein darf (selbstverständlich war das Ganze schon lange vorher geplant; nicht umsonst hieß es im ersten Polizeibericht, der zufällig in einer Disco feiernde Hoffmann sei bei diesem Zugriff verhaftet worden):

gjr
„Quick“ vom 2.10. 1981, S. 24

Dieses Foto stammt aus der Nacht des Anschlags, es zeigt u.a. den Verfassungsschützer Behle.

Wie ist der Reporter bzw. Fotograf an den Ort der Festnahme dieser Personen gekommen, wer hat ihn wann dorthin mitgenommen? Wer hat ihm erlaubt, illegale Aufnahmen dieser Personen zu machen? Warum wurde sein Film nicht von der Polizei beschlagnahmt?

Die Soko 26 muss jetzt in ihrem Abschlussbericht zu diesen Fragen Stellung nehmen. Sie ist nämlich vom Generalbundesanwalt dazu verpflichtet worden, auch die internen dienstlichen Verfehlungen der offenkundig illegalen Ermittlungen 1980-81 auszuarbeiten.

Die Aktivitäten der Reporter bzw. Fotografen am Walserberg sind ein objektiver Beweis für das Vorwissen des Chef des bayerischen Staatsschutzes, Hans Langemann. Dessen Vorwissen führt zu den Tätern, wie ich nachgewiesen habe.

Wenn der Chef der Soko, Peter Jaud, die Sache mit den Reportern am Walserberg nicht ausermittelt, werde ich ihn anzeigen. Sein Vorgänger steht schon vor Gericht.

Zweites Störfeuer für heute: Ich habe von einer Dame, die 2015, im Rahmen der Arbeit der Soko 26, vernommen worden ist, genaue Informationen über den Verlauf der Vernehmung erhalten (meine Pappenheimer von der Soko 26 kenne ich genau, ich weiß, was sie letzten Sommer getan haben). Die Informationen der Dame lauten u.a. wie folgt:

Unbenannt

Aus diesen Informationen geht eindeutig hervor, dass die Polizisten der Soko 26 bei weitem nicht so blöd sind wie sie nach außen vorschützen. Offenkundig wird im Rahmen der modernen Polizeiarbeit genauso mit „Verschwörungstheorien“ gearbeitet wie z.B. auf diesem Blog: Man denkt, Köhler sei gar nicht tot, die Opfer des Anschlags seien falsch benannt worden usw.

Jetzt ist es heraußen. Schämt euch nicht, Kameraden.

Die Soko 26 ist damit entlarvt; sie ermittelt in Wirklichkeit (vielleicht weil sie ihrem Dienstherren die Wahrheit berichten muss) wie ein Verschwörungstheoretiker, genauso wie ich, mit den selben Materialien, analogen Theorien usw. Nur mit dem Unterschied, dass mir die Gesprächspartner vertrauen und was Substanzielles herauskommt.

Von der historischen Materialanalyse der Soko 26 schweige ich.

Von der Beschäftigungstherapie des ewigen Hoffmann-Schikanierens auch.

Am Ende soll es dann wieder zwei Wahrheiten geben: Eine für den offiziellen Abschlussbericht (der Antifa-Kram mit dem rechten Netzwerk) und eine für die Elite, oder sollte ich sagen Schweineelite, der BRD, die faktische Wahrheit, die die Menschen draußen nicht wissen sollen.

Diesmal nicht, meine Herren.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s