Video-Klassiker: Der sympathische Franz Fuchs

Neben einer neuen Folge von Radio Herzilein heute ein flotter Klassiker aus den 90ern: Der angebliche Terrorist Franz Fuchs (ihm wurden beide Hände weggesprengt und eine ganze Serie Briefbomben angehängt) unterhält sich vor der Kamera mit dem österreichischen Untersuchungsrichter Nauta.

Fuchs macht einen sehr sympathischen Eindruck. Im Gespräch mit seinem Richter geht er liebevoll auf dessen Fragen ein. Durchaus eine Katastrophe, denn wer wollte ihm seine Verbrechen noch glauben nach einem solchen Auftritt.

Leider hat sich Fuchs wenig später aus Verzweiflung erhängt. Wie vielen netten Menschen merkt man ihm die Verzweiflung nicht an; er verbirgt sie aus reiner Höflichkeit.

Vorschaubild des Videos: Man sieht das nach der Selbstverstümmelung noch aufgewühlte und verletzte Gesicht.

Sein freundliche Seite kennt kaum einer. In Wahrheit hat Franz Fuchs nie jemanden mit Sprengstoff verletzt.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s